ÜBER UNS

 

 

 

Hannover, 22. Mai 2020. Der Anruf aus dem tschechischen Dorf kurz vor Ostern, war der Auslöser. „Wir fertigen jetzt Masken. Braucht Ihr welche?“ Der Zuliefererbetrieb von PB 0110, der für die edle Verarbeitung von Kleinteilen des Taschenlabels tätig ist, hatte „coronabedingt“ seine Produktion auf Mund und Nasenschutzmasken verlegt. Mit einer Anleitung aus dem Netz und vorhandenen Materialien, hatte sich die Manufaktur an das Kleidungsstück der Stunde gewagt.

 

„Eigentlich wollten wir nicht ins Maskenbusiness einsteigen“ sagt Philipp Bree, der mit seinem Label PB0110 für klassisches, modernes, nachhaltiges Design steht und keine Eintagsfliegen anbieten will. Aber das „Design by coincidence“, wie Vivica die eingetroffenen Mund-und Nasenschutzmasken nennt, überzeugte sie und im Videocall waren „Die drei Maskentiere“ Vivica, Tatjana und Julius das Team der Stunde. Sie kreierten die Marke PUREMASKS. Von heute auf morgen.

 

Schlicht und leicht, funktional und fein verarbeitet und entscheidender Pluspunkt: der angenehme Tragekomfort. Kleine und große Stückzahlen waren in kürzester Zeit, in fünf Farben, in unterschiedlichen Ausführungen, mit und ohne Ohrenschlaufen und mit und ohne Firmenlogo lieferbar.

 

Nachdem die Gesichtsmasken auf der Webseite von PB 0110 mit durchschlagendem Erfolg liefen, die Stadt Hannover 10.000 Masken orderte, Kliniken in der Region hohe Stückzahlen bestellten und auch Einzelhändler Horstmann & Sander zur Wiedereröffnung einiges an Mund- und Nasenschutz für Mitarbeiter und Kunden brauchte, war die Stunde Null von PUREMASKS gekommen.

 

„Wir hatten über Nacht eine Strategie, und ein Produkt mit verantwortungsvollem Nutzen,“ erinnert sich Tatjana. „ Das war Marke, Name, Webseite“ ergänzt Julius. Am 28. April 2020 ging www.puremasks.deonline.

 

„Uns allen wurde klar, dass der Mund-und Nasenschutz ein Kleidungsstück ist, das mit Respekt und Solidarität getragen wird und wichtig wie ´ne Socke ist!“ Philipp Bree, erst skeptisch, war begeistert über den Elan seines Teams.

 

Professor Wilfried Korfmacher , Diplom-Designer und Diplom-Psychologe bringt es auf den Punkt: „Philipp und Vivica Bree setzen mit ihrem modischen Mund-asenschutz nicht nur ein Fashion Statement. Sie tun viel mehr; indem sie Haltung zeigen. Und das heißt hier: Die Masken maskieren nichts. Sie sind nämlich in jeder Beziehung nachhaltig. Das Material ist natürlich nützlich – sie bestehen aus 100% Baumwolle. Die Gestaltung ist natürlich ergonomisch – und damit einfach formschön. Und auch die zarten Pastellfarben dienen dem Zweck, denn sie mildern den Look.“

 

So beantwortet er auch die Frage ob Masken Vergnügen machen dürfen:“ Aber ja! Corona ist kein Feind und auch kein Gegner. Denn ein Virus hat gar kein Bewusstsein. Wir wollen uns zwar nicht daran gewöhnen. Aber im Moment müssen wir leider damit leben. Machen wir das Beste draus."